"Krisenhafte"-Entwicklungen soll durch Bundeswehr erkannt und gebannt werden und Opposition will Snowden in DE verhören

Jaja, auch heute gibt es wieder genug zum Aufregen. Beispielsweise will die Bundeswehr einfach mal alle Trends und Meinungen auffangen(berichtet derStandard.at), um „Krisenhafte“-Entwicklungen zuvorzukommen.

Man will neben dem Überwachen, jetzt nach möglichkeit auch noch Legal in DE eine eigene Form der „Krisenhaften“-Entwicklung definieren, um damit eben jenen „rechtzeitig“ zu entgegnen.
Stellt sich die Frage was denn „Krisenhaft“ ist. Wenn ich die Linken wähle? Oder Piraten? Ist es Krisenhaft, wenn ich mich für bsp. GPG interessiere, oder schlimmer noch, für Verschlüsselung an sich? Reicht ja nicht, dass das schon die Five-Eyes-Staaten machen. Demnächst gibt es dann wahrscheinlich auch noch Werbebotschaften im TV nach dem Tenor: „Wenn ihnen XY gefällt, kommen Sie zur Bundeswehr!“ – ist ja schon so nicht manipulativ genug.

Außerdem berichtet er auch, dass die Opposition(Grüne, Linke..) ein Ultimatum für das Aufheben des Beschlusses gesetzt haben. Das ist jetzt nicht die üble Nachricht, aber dass solche Maßnahme gebraucht werden, damit jemand mitdenkt ist schon auf einer Art und Weise traurig.
Guten Morgen.

Kommentar verfassen