Kannabis im Eigenbau: Für Schmerzpatienten mit Genehmigung nun erlaubt

Ein Gericht in Köln hat nun entschieden, dass Kannabisanbau für Schmerzpatienten/Therapieunwirksame-Patienten nun erlaubt ist, insofern sie eine Ausnahmegenehmigung besitzen.

Ein Gericht in Köln hat nun entschieden, dass Kannabisanbau für Schmerzpatienten/Therapieunwirksame-Patienten nun erlaubt ist. Die Einschränkung ist, dass die Patienten entweder eine Bescheinigung vom Arzt der unwirksamkeit jeglicher anderer existierender Therapien existent ist, oder eine Sondergenehmigung vorliegt.
Ein großer Schritt, wenn man bedenkt, das die Leute teilweise 900€ für 5 Gramm hinlegen müssen. Das sich das kaum jemand leisten kann, fand das Gericht offensichtlich auch. Denn bei minimaler Dosis würden diese 5 Gramm nicht länger als 2 Wochen halten, was einen zwingt zwischen Lebensqualität und Schulden zu entscheiden.
So dürfen diese Männer und Frauen nun auch ihr eigenes Kannabis anbauen, solange es in einem aktzeptablen Sicherheitsrahmen liegt, sprich gut genug geschützt ist.
Sehr erfreulich, und gut für jeden einzelnen, der jemals eine der Krankheiten bekommt die dies benötigen. 🙂
(und jetzt der obligatorische Witz über den Namen des Richters: Fleischfresser. Höhö, wie lustig…einself)

Kommentar verfassen