Mein ewiger Krieg gegen Amazon…

Schonmal nicht Rechtzeitig bei Amazon bezahlt? Dann kennt Ihr vermutlich die Bearbeitungsgebühr von 6€. Ich hatte, da der Auftrag gelöscht wurde(Von Amazon aus), eine Rückbuchung der Lastschrift veranlasst. Tags darauf schrieb mich Amazon an, ich solle doch bitte 2,10€(Der Artikel, ein SDH+-Kartenleser) und 6€(Bearbeitungsgebühr) bezahlen. Nun, ich schrieb natürlich zurück und stellte klar, dass die den Auftrag nicht erst Stornieren und dann mir irgendeine Schuld zuschieben können. Daraufhin bekam ich wieder diese Standard-Mail, welche mir sagte dass ich doch jetzt zu bezahlen habe. Wieder 2 Mails, wieder nur Standardantworten. Ich schrieb dann, dass die doch einfach mal einen Text schreiben könnten, eventuell würde ich ja dann mit mir Reden lassen. Dann kam ein anderer Standardtext, der mir sagte dass die Sparkasse Münsterland-Ost doch ganze 6€ Gebühren für eine Rücklastschrift habe. Dazu wurde ich natürlich darüber aufgeklärt, dass das, was dort geschah Illegal von Seiten Amazons ist(Mir wurden verschiedene BGH-Urteile vorzitiert.
Ich, der natürlich kein Gericht mehr von Innen sehen will, schrieb dass ich nicht vor Gericht wegen solch einer Lapalie wolle, aber bestimmt nicht vorhabe die 6€ zusätzlich zu bezahlen. Ich überwies daraufhin den normalen Betrag nochmal. Heute morgen schrieb mich dann eine Kundensupporterin an, dass die Gebühr aus „Kolanz“ fallen gelassen werde, und dass das Gericht auch nicht im Sinne von Amazon sei(Komischerweise muss ich erst ein Gericht erwähnen, damit ich Persönlich behandelt werde).
Ich lerne daraus, dass Amazon diese Pauschale aus dem einzigen Grunde, um Geld mit verarschen zu verdienen, eingeführt hat.
FuckOff!

Kommentar verfassen